Verein, aber sicher! Das Projekt für Kinder- und Jugendschutz

Jugenschutz-in-Bedburger-Vereinen

Bedburger Vereine und Stadtverwaltung intensivieren die Zusammenarbeit

Mit Ihrem bunten und vielseitigen Vereinsleben für Jung und Alt prägen die Bedburger Vereine das gesellschaftliche Leben unserer Stadt. Sie üben verantwortungsvoll ihre Vereinstätigkeit aus, insbesondere im Hinblick auf die Wahrung des Kinder- und Jugendschutzes. Die Stadt Bedburg möchte die Vereine darin weiter bestmöglich unterstützen.

Aus diesem Grund wurde den Vereinen das Projekt „Verein, aber sicher!“ bei einer Veranstaltung im Ratssaal des zentralen Rathauses in Kaster vorgestellt. Doch was genau steckt dahinter? Ein gesamtgesellschaftliches Problem, dem sich Bedburg stellen möchte: Kinder und Jugendliche vor Übergriffen zu schützen.

„Verein, aber sicher!“ ist nicht nur eine leere Worthülse, sondern ein Siegel, welches sich Vereine zukünftig verdienen können. Dabei ernennen die Vereine unter anderem zwei interne Kinderschutzbeauftragte, die diese Schwerpunktaufgabe umsetzen und mindestens einmal im Jahr eine Fortbildung durchlaufen können. Zudem kann in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt ein vereinseigenes Kinderschutzkonzept ausgearbeitet werden.

Mit diesem Siegel haben die Vereine künftig die Möglichkeit, sich intern zu professionalisieren und das Siegel als Aushängeschild und Zeichen für Kinder- und Jugendschutzarbeit nach außen zu präsentieren. Da ungefähr 50 Prozent der Bedburger Kinder und Jugendlichen in Vereinen aktiv sind, ist es insbesondere für die zahlreichen Eltern wichtig, ihre Kinder in Sicherheit zu wissen. Dafür arbeiten die Stadt und die Bedburger Vereine von nun an also noch enger zusammen.

Foto by Lukas

Dieser Post kann geteilt werden: