Über 100 begeisterte Kinder bei actiongeladenen Sommerferienspielen in Bedburg

Sommerfestspiele in Bedburg

Selbstgebaute Möbelstücke, verblüffende Experimente und ein eigenes Actiongelände: Vier Wochen lang erlebten über 100 Kinder bei den städtischen Sommerferienspielen eine bunte und ereignisreiche Zeit.  Gemeinsam mit den Erlebnispädagogen von Hoch³ – erleben | lernen | begleiten stellte die Stadt Bedburg unterschiedliche Themenwochen zusammen, für die sich die Kinder einzeln anmelden konnten.

In den ersten beiden Wochen der städtischen Ferienspiele, die am 11. Juli starteten, ging es für die Kinder zwischen sechs und 13 Jahren um naturwissenschaftliche Experimente. Gemeinsam mit den Schulsozialarbeitern der Stadt Bedburg sowie den Trainern und Erlebnispädagogen von Hoch³ bauten sie dort Raketen, die mit Wasser und Ethanol angetrieben werden oder experimentierten mit Wasser und Licht, was bei den Kindern für große Begeisterung sorgte.

„Es macht uns unfassbar viel Spaß hier, alle verstehen sich untereinander gut und wir glauben immer, dass es nicht noch besser werden kann“, erzählte der zehnjährige Semih beim Besuch des Bürgermeisters Sascha Solbach. Zur großen Freude konnten sich die Kinder dann noch ein Autogramm beim Bürgermeister abholen.

In der dritten Woche hatten die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, selbst Möbelstücke oder Einrichtungsgegenstände anzufertigen und gleichzeitig ihr handwerkliches Können zu verbessern. Sie bauten Regale, Tische und sogar Weinflaschenhalter, die sie im Anschluss nicht nur ihren Eltern, sondern auch dem Bürgermeister schenkten.

Zum Abschluss der diesjährigen Ferienspiele tobten sich die Kinder auf dem Actiongelände an der Anton-Heinen-Schule in Kirdorf aus. Besonders das Axtwerfen und die Hüpfburg waren bei den Kindern sehr beliebt. Aber auch Bogenschießen und der Niedrigseilpacours standen bei den Kids in der letzten Woche hoch im Kurs. „Das war wie Weihnachten und Geburtstag in einer Woche. Wir kommen wieder“, sagten der elfjährige Felix zum Abschied.

Über Hoch³ – erleben | lernen | begleiten:

Hoch³ – erleben | lernen | begleiten mit Standorten in Mönchengladbach, dem Rhein-Kreis Neuss und der Nordeifel arbeitet gemeinsam mit seinen professionell ausgebildeten Trainern und Erlebnispädagogen daran, gemeinsame Erlebnisse zu schaffen und damit den Zusammenhalt und die Teamfähigkeit zu stärken – ob im Rahmen einer Ferienfreizeit, einer längeren Klassenfahrt oder eines Ausflugs.

Foto © Stadt Bedburg

Dieser Post kann geteilt werden: