Stadt Bedburg erhält Zuschuss zur Modernisierung und Sanierung des städtischen Freibades

Freibad-Bedburg-wird-saniert

Stadt Bedburg profitiert vom „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“

Das städtische Freibad in Bedburg kann mit Hilfe eines Zuschusses in Höhe von 446.000 Euro modernisiert und energetisch saniert werden. Die Stadt Bedburg profitiert dabei vom „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“, mit dem Bund und Land Sportanlagen in den Kommunen fördern. Mit diesem Geld soll das städtische Freibad zum Saisonstart 2023 noch attraktiver und moderner werden.

„Wir sehen auch in diesem Jahr wieder jeden Tag, wie wichtig unser Freibad für die Bedburgerinnen und Bedburger ist. Deshalb freut es mich umso mehr, dass wir neben den Sanierungsmaßnahmen, die wir seitens der Stadt bereits vorgenommen haben, das Freibad mit den Fördergeldern weiter aufwerten können. Dafür sind wir dankbar, denn neben dem wichtigen Freizeitangebot, vor allem für Kinder und Familien, ist das Bad inzwischen fester Bestandteil für kulturelle Events, die ebenfalls ein großes Publikum anziehen“, freut sich Bürgermeister Sascha Solbach über den erfolgreichen Förderantrag für das Bedburger Freibad.

Mit dem Zuschuss soll das Freibad vor allem beim Thema Barrierefreiheit weiter aufgewertet werden. Für den problemlosen Ein- und Ausstieg in die Schwimmbecken wird ein mobiler Lift installiert. Im Bereich der sanitären Anlagen werden eine vollautomatische Tür, fünf adäquate Kleiderschließfächer sowie eine technische Alarmierungseinheit eingerichtet.

Der zweite Schwerpunkt der Sanierungsarbeiten liegt auf der Umsetzung von energieeffizienteren Maßnahmen. So sollen zunächst die sanitären Einrichtungen im Duschbereich saniert werden. Im Umkleidebereich und Technikgebäude werden die bisherigen Leuchten durch energiearme LED-Leuchten ersetzt. Auch eine LED-Beleuchtung für den sicheren Weg vom Umkleidebereich zum Becken bzw. zur Liegewiese sowie zum Ein- und Ausgangsbereich ist geplant. Ebenso werden unter anderem die Steuerungs- und Regeltechnik sowie die Umwälzungspumpe ausgetauscht. Mit diesen Maßnahmen will die Stadt Bedburg eine deutliche Einsparung von Energiekosten erzielen.

Mit dem „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“ fördern der Bund und das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen Schwimmbäder, Sporthallen, Leichtathletik- oder weitere kommunale Sportanlagen. In NRW werden in diesem Jahr 66 Projekte mit rund 50 Millionen Euro unterstützt. 2020 erhielt die Stadt Bedburg aus diesem Fördertopf bereits Mittel zur Sanierung und energetischen Modernisierung der Umkleidekabinen im Sportpark Epprath in Kaster.

Foto © Stadt Bedburg

Dieser Post kann geteilt werden: