Bedburg – „Reallabor der Energiewende“

Bedburg – „Reallabor der Energiewende“

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat heute unserer Stadt sowie den beiden weiteren Gewinner-Städten des „Ideenwettbewerbs Reallabor der Energiewende“ Essen und Kaisersesch (Rheinland-Pfalz) den ersten Förderbescheid übergeben.
Mit SmartQuart geht das erste ausgewählte Konsortium an den Start. Die „Reallabore der Energiewende“ bringen innovative Technologien in die Anwendung und erproben sie im industriellen Maßstab und unter realen Bedingungen.

Ab Januar 2020 soll gestartet werden, Bedburg möchte das neue Quartier „grün“ gestalten und auf den Einsatz fossiler Energieträger verzichten, dazu wird eine Windkraftanlage installiert, Photovoltaik-Anlagen sowie zentrale und dezentrale Wärmepumpen.

Neben Innogy die nach eigenen Angaben mehr als 19 Millionen Euro in „Smart Quart“ investieren möchten, sind auch GridX, Hydrogenious LOHC Technologies, die OFB Projektentwicklung GmbH und die RWTH Aachen Universität, an dem Konsortium beteiligt sein.

Bei den „Reallaboren der Energiewende“ stehen Innovationsprojekte im Industriemaßstab im Fokus. „‘Smart Quart‘ zeigt beispielhaft, wie die Energiewende vom Stromsektor auch auf andere Sektoren übertragen werden kann“, erklärte Altmaier bei der Übergabe des Förderbescheids. Neben intelligenten Quartierslösungen ist Wasserstoff ein Schwerpunkttema des neuen Förderprogramms, für das jährlich mehr als 100 Millionen Euro zur Verfügung gestellt wird.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, dem pv-magazine sowie dem Portal ENERGIE WENDE BAUEN.

Die Bedburger sind gespannt und freuen sich.

Dieser Post kann geteilt werden:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email